Energiewende

Energiewende beginnt bei jedem Einzelnen

Gebäudehülle prüfen:
Energieverlust durch Außenwände, Fenster , Dach oder Decke zum nicht ausgebautem Dachgeschoß, Fußboden zum nichtbeheiztem Keller oder Erdreich.

Diese Maßnahmen zur Reduzierung der Gebäudeverluste werden vom Bund gefördert.

Einsparmöglichkeiten der Heizungsanlage:
Heizungsanlage jährlich Warten,
Heizkörperventile überprüfen evtl. tauschen und hydraulisch abgleichen,
Energiesparpumpen einbauen,
witterungsgeführte Regelanlage richtig einstellen,
Heizkurve, Tag-Nachtbetrieb (Tag 20 °C , Nacht 15°C bis +3°C Außentemp. ganz aus)
Sommerabschaltung ab 18-20°C Außentemp.
Zirkulationspumpe Zeit und Temperaturgesteuert,
Isolierung der Leitungen und Armaturen,
Solarenergie nutzen

Kessel die älter als 25-30 Jahre sind , haben sehr hohe Bereitschafts und Stillstandsverluste und sind meistens überdimensioniert.
Auch wenn die Abgaswerte bei der Kaminkehrermessung noch in Ordnung sind, verbrauchen diese Kessel zuviel Energie und sollten ausgetauscht werden.

Beim Kesseltausch ergibt sich die Möglichkeit von fossilen Energieträgern (Öl Gas) auf erneuerbare (Pellets, Stückholz, Hackgut, Sonne) zu wechseln.

Bei einer Neuanlage sollte die Solaranlage für Warmwasser oder auch zur Heizungsunterstützung genutzt werden.

Hotline

08036-8566

Datenschutz   ·   Impressum

Follow Us

SOCIAL MEDIA CHANNELS